Osteopathie

Wann?

Osteopathie bewirkt eine Verbesserung der lokalen Stoffwechselsituation durch Behandlung der zu- und abfließenden Gefäße.

Zum Beispiel nach einer Operation am Knie benötigt Ihr Körper eine optimale Ver-und Entsorgung im betroffenen Gebiet. Das bedeutet , Arterien müssen “frisches”, sauerstoff- und nährstoffreiches Blut herbei transportieren. Venen und Lymphgefäße transportieren parallel “verbrauchtes”, sauerstoffarmes Blut sowie Zelltrümmer und Schlackstoffe ab…

Hier weiterlesen…

Behandlungsablauf

Der aktuelle Zustand, in dem sich unser Körper momentan befindet, ist das Resultat vieler diverser Einflussfaktoren unserer Vergangenheit. Ziel des Ersttermins ist es, einen Überblick für mich zu bekommen, warum Ihr Körper bestimmte Symptome aktuell aufzeigt. Meist ist schon lange bevor Sie die Symptome oder Beschwerden verspürt haben, das Ein oder Andere “aus der Bahn geraten”.

Mich interessiert nicht nur die Spitze des Eisberges (Ihr momentanes Problem), sondern der große Teil unter der Oberfläche…

Was ist Osteopathie?

“Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Einzelteile.” [Aristoteles]

“Osteopathen kommunizieren durch die Kraft der Hände mit dem Gewebe des Köpers. Sie aktivieren Selbstheilungskräfte und bringen Menschen zu ihrem inneren Gleichgewicht zurück.”

Osteopathie ist eine manuelle Therapie, die den Körper ganzheitlich betrachtet und nicht in einzelnen Teilen.

Diese Art der Medizin basiert aus drei Parametern: viszerale Osteopathie, parietale Osteopathie, craniosakrale Osteopathie…

Hier weiterlesen…

Geschichte

“Find it, fix it, leave it alone”.
[Allgemeinmediziner Andrew Taylor Still (1828 – 1917)]

Dieses Motto bildet den Grundstein für die Osteopathie: finde die Quelle, löse das Problem und lasse die Selbstheilungskräfte des Körpers wirken…

Hier weiterlesen…